Google

Links durch Kundenbeschwerden

Posted by Michael Roth on Dezember 01, 2010
Internet / No Comments

In einem Artikel der New York Times hat ein Geschäftsmann eine ungewöhnliche Methode vorgestellt um Links für seine Internetseite zu erhalten. Er ist zu Kunden unfreundlich und hofft auf viele Beschwerden in Foren, Blogs und Internetseiten. Durch die dort enthaltenen Links würde seine Seite bei Google höher platziert.

Google hat sofort auf diesen Vorfall reagiert und in einem Blog-Beitrag darauf reagiert. Danach handelt es sich bei dieser Methode um keine verbreitete Masche. Es wurde ein Update am Google Suchalgorithmus durch geführt, das künftig solche Links aus filtert. Google verrät nicht, wie der neue Algorithmus arbeitet um diese Art der Linkgenerierung zu unterbunden.

Damit lohnt es sich nun auch bei Google nett zu Kunden zu sein.

Tags:

Webserver mit mod_pagespeed beschleunigen

Posted by Michael Roth on November 04, 2010
Internet / No Comments

Zum Messen von der Aufbaugeschwindigkeit stellt Google die bereits in diesem Blog vorgestellte Firefox-Erweiterung PageSpeed bereit. Seit Gestern bietet Google nun auch die Apache-Erweiterung mod_pagespeed an, die die Darstellungszeit von Internetseiten im Browser verkürzen soll.

Auf dem Google Webmaster Central Blog wird die Erweiterung vorgestellt. Die von Google getesteten Seiten konnten im Schnitt um den Faktor 2 beschleunigt werden. Um die Ladezeit zu verkürzen gliedert die Erweiterung auf Wunsch CSS- und JavaScript-Code von HTML-Seiten in externe Dateien aus oder fasst mehrere Dateien in eine große HTML-Datei zusammen.

Zum messen der Client-Ladezeit kann in der HTML-Datei eine JavaScript-Code eingefügt werden, der die Ladezeit an den Server übermittelt. Über den Ordner /mod_pagespeed/statistics können diese Daten dann begutachtet werden.Die Statistikseite sieht folgendermaßen aus.

resource_fetches: 0
total_page_load_ms: 0
page_load_count: 0
cache_extensions: 0
not_cacheable: 0
css_file_count_reduction: 0
css_filter_files_minified: 0
css_filter_minified_bytes_saved: 0
css_filter_parse_failures: 0
css_elements: 0
image_inline: 0
image_rewrite_saved_bytes: 0
image_rewrites: 0
javascript_blocks_minified: 0
javascript_bytes_saved: 0
javascript_minification_failures: 0
javascript_total_blocks: 0
url_trims: 0
url_trim_saved_bytes: 0
resource_404_count: 0
slurp_404_count: 0
serf_fetch_request_count: 0
serf_fetch_bytes_count: 0
serf_fetch_time_duration_ms: 0
serf_fetch_cancel_count: 0

Auf der Download-Seite liegt die Apache-Erweiterung als .deb und .rpm für 64 und 32 Bit Linuxinstallationen bereit.

Tags: ,

Geschwindigkeit von Webseiten messen (Googles Page Speed)

Posted by Michael Roth on Mai 16, 2010
Internet / No Comments

Google berücksichtigt bei der Platzierung einer Webseite bei den Suchergebnissen auch die Zeit, die benötigt wird um die Webseite komplett im Browser darzustellen. Dafür wird gemessen, wie schnell alle benötigten Elemente, wie z.B. CSS-Dateien, Bilder oder JavaScript-Dateien, geladen und angezeigt werden können.

Um dies zu messen stellt Google das Page Speed Plugin für Firefox zur Verfügung. Damit das Plugin benutzt werden kann, muss das Plugin Firebug installiert sein.

Nach der Installation beider Plugins ist unten rechts im Firefox-Fenster das Symbol für die zusätzlichen Firebugs-Optionen. Über den Knopf „Analyze Performance“ im Register „Page Speed“ kann die Analyse der aktuellen Seite gestartet werden.

Aber Achtung, es wird die Geschwindigkeit der Seite gemessen, so wie diese zur Zeit angezeigt wird. Falls ein Werbeblocker benutzt wird oder JavaScript deaktiviert ist, werden diese Daten nicht in der Messung berücksichtigt, aber Google bezieht  natürlich die komplette Seite ein.

Tags: ,

Webserver beschleunigen

Posted by Michael Roth on März 13, 2010
Internet, Linux / No Comments

Den Webserver zu beschleunigen hat nicht nur Vorteile für Besucher, sondern auch Auswirkungen auf die Platzierung der Seite bei Google.

Die Ausführungszeit von PHP-Skripten kann mit einem PHP-Cache, wie eAccelerator oder Zend Optimizer, verringert werden. Dadurch werden die PHP- Dateien nicht mehr bei jedem Aufruf von PHP übersetzt, sondern nach dem ersten Aufruf übersetzt und gespeichert. Wenn nun noch ein Zugriff erfolgt, so wird die bereits übersetzte Version benutzt und das Skript nur erneut übersetzt, falls sich etwas am Quellcode geändert hat. Dadurch konnte ich bei einigen Projekten die Ausführungszeit um den Faktor 10 verbessern.

Neben der Ausführungszeit von Skripten, werden auch die Übertragungszeiten von Bildern und CSS-Dateien von Google zur Ladezeit gerechnet.

Um das Übertragen von statischen Inhalten zu verbessern, kann beim Webserver die komprimierte Datenübertragung aktiviert werden. Dann werden die Dateien vor dem Senden mit GZIP gepackt und an den Besucher gesendet. Bei Apache kann dies mit mod_deflate gemacht werden. Durch diese Maßnahme wird zwar die Last auf dem Server vergrößert aber dafür das Netzwerk entlastet. Vor allem bei langsamen Internetanbindungen wird die Seite dadurch merklich schneller.

Die sind nur einige Anregungen, wie dir Geschwindigkeit erhöht werden kann. Wer mehr wissen will, findet bei Google hilfreiche Treffer.

Tags: , ,